Unsere Pensionen in Venezuela:

Posada Casa Vieja 1
/ Mérida


Ruhiger und erholsamer Urlaub nahe Mérida. Unterkunft inmitten des Sierra Nevada Nationalparks

Posada Casa Vieja 2
/ Altamira


Traumhafte koloniale Unterkunft im tropischen Bergregenwald


Venezuela Reisen
[english] [español]






Touren venezuelaweit : Orinoko Delta

Orinoko Delta

Dauer: 3 Tage Orinoko Delta
Preis: 260 Euro/Person Orinoco Eco Lodge inkl. Transfers ab/bis Puerto Ordaz

Das Areal des Orinoko Delta umfasst über 40.000 Quadratkilometer. Unzählige Flüsse, die sich aus den Wassermassen des Orinoko speisen sowie deren Nebenflüsse bis hin zu den kleinsten Flussarmen, die je nach Wasserstand vorübergehend zu stillen Gewässern werden, ergießen sich südlich der Halbinsel Paria auf einer Länge von annähernd 400 Kilometern in den Atlantik. Zwischen den Wasserwegen bilden sich Wälder aus Mangroven und dort, wo der Boden fest ist, erobert der Dschungel die Räume und bietet zahlreichen Tieren, wie Brüllaffen und verschiedenen Vogelarten, zu denen Greifvögel, Tukane, Aras, Papageien und Eisvögel zählen, ideale Lebensbedingungen. Bewohnt wird das Orinoko Delta von den Warao, den Boot-Menschen, von denen etwa 18.000 heute im Orinoko Delta leben.

Unsere Touren ins  Orinoko Delta starten ab Puerto Ordaz. Transfer nach Boca de Uracoa und von dort steigt ihr in das Boot – Einbaum und fahrt  ueber den  Orinoko Fluss direkt ins Orinoko Delta. Auf den Touren im Orinoko Delta uebernachen wir in kleinen, nett ein gerichtetenZimmern auf  Pfahlbauten welche von den Warao Indianern aus Moriche Palmen erbaut wurden.

1. Tag: Wir starten in Tucupita mit dem Außenborder und erreichen nach 1,5 Stunden das Flotel. Nach dem Mittagessen brechen wir auf zur Bootstour in das Labyrinth aus Wasserwegen im Orinoko Delta , wo wir neben vielen Vogelarten Orinokodelfine und Brüllaffen beobachten werden. Gegen Abend werden wir mit etwas Glück auch Kaimane sehen.

2. Tag: Morgens werden wir die Flora des Orinoko Deltas kennenlernen und ein Dorf der Warao Indianer besuchen, deren Hütten auf Pfählen gebaut sind und so gegen das ständige ansteigen und absinken des Wassers geschützt sind. Interessant ist vor allem der Umgang der Warao mit der Moriche Palme, aus deren Bestandteilen sie alle wichtigen Dinge des täglichen Lebens herstellen, wie Pfeil und Bogen, Hängematten oder das Casave-Brot, welches aus dem zu Mehl verarbeiteten Mark der Moriche Palme gebacken wird. Beim Nachmittagsausflug konzentrieren wir uns auf die Fauna und fischen Piranhas.

3. Tag: Morgens ist noch Zeit für eine Bootsfahrt, bei der weitere Seitenarme erkundet werden, in denen vor allem Vögel beobachtet werden können. Mittags erfolgt die Rückfahrt ueber den Orinoco  nach  Boca de Uracoa und dann weiter nach Puerto Ordaz.



Flotel auf dem Orinoko

Dorf der Warao Indianer

[<< vorherige tour] [zurück zu touren übersicht] [nächste tour >>]